Skip to main content

Culture and Creativity

Zentren für digitale Innovation helfen Unternehmen dabei, die Chancen der Digitalisierung zur Verbesserung ihrer Verfahren und Produkte zu nutzen, um wettbewerbsfähiger zu werden. Um die Wirkung der öffentlichen Förderung zu verstärken, werden die EU-Mittel für Zentren freigegeben, die bereits von ihren Mitgliedstaaten (oder Regionen) gefördert werden (oder künftig gefördert werden sollen).

Mit der Plattform S+T+ARTS sollen Technologie und künstlerisches Schaffen enger miteinander verknüpft werden, um zur Lösung gesellschaftlicher, ökologischer und wirtschaftlicher Herausforderungen in Europa beizutragen. Sie bringt Künstler/innen, Wissenschaftler/innen, Forscher/innen, Ingenieurinnen und Ingenieure zusammen, die gemeinsam kreativere, inklusivere und tragfähigere Technologien entwickeln sollen. Der Grundgedanke lautet, dass Kunst, Wissenschaft und Technologie profitieren können, wenn sie sich miteinander austauschen und der Forschung und der Wirtschaft neue Wege ebnen.

Startup Europe ist eine Initiative zur Verknüpfung von Start-ups, Scale-ups, Investor(inn)en, Beschleunigern und Firmennetzwerken aus der Hi-Tech-Branche sowie Universitäten und Medien und soll das Wachstum der europäischen Start-up-Szene in Schwung bringen. Sie wird durch verschiedene EU-finanzierte Projekte und politische Maßnahmen unterstützt.

Mit dem Partnerschaftsprojekt „WORTH“ wird die länderübergreifende Zusammenarbeit von KMU aus dem Kreativsektor im Hinblick auf die Entwicklung innovativer designunterstützter Produkte gefördert, indem Kreative, Designer/innen, Hersteller/innen, Handwerker/innen und Technologieunternehmen zum Austausch und zu Partnerschaften angeregt werden. Es stützt sich auf Kernprinzipien wie die Erfahrungsqualität, einschließlich Stil und Ästhetik, ein gesundes und sicheres Lebensumfeld, Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft sowie Inklusion, Barrierefreiheit und Erschwinglichkeit.

Mit i-Portunus sollen Kunst- und Kulturschaffende mobiler werden und verstärkt international kooperieren können, damit sie über die Ländergrenzen hinweg arbeiten, auftreten und gemeinsam produzieren können. Sie erhalten dadurch Zugang zu verschiedenen Märkten und können ein neues Publikum oder neue Anhänger gewinnen, ihre internationale Zusammenarbeit stärken und ihre Karrierechancen verbessern.

Die Initiative „Neues Europäisches Bauhaus“ ist eine kreative und interdisziplinäre Bewegung, die den europäischen Grünen Deal den EU-Bürger(inne)n näher bringt. Sie bringt Bürger/innen, Sachverständige, Unternehmen und Institutionen zusammen und soll:

Der Schwerpunkt des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) liegt auf Frühintegrationsmaßnahmen. Für lokale und regionale Behörden sowie die Zivilgesellschaft besteht die Möglichkeit eines höheren Kofinanzierungssatzes. Neben frühen Integrationsphasen verfolgt das Programm folgende Ziele:

Der Politikbereich „Soziale Investitionen und Kompetenzen“ erleichtert die Entwicklung von Fertigkeiten und Schlüsselkompetenzen, die Abstimmung, den Einsatz und die Nutzung höherer Qualifikationen durch allgemeine und berufliche Bildung, einschließlich der Ausbildung am Arbeitsplatz, und damit zusammenhängende Tätigkeiten.

Die KMU-Fazilität „InvestEU“ erleichtert den Zugang zu und die Verfügbarkeit von Finanzmitteln insbesondere für KMU und kleine Unternehmen mit mittelgroßer Marktkapitalisierung, auch in der Innovations- und der Kultur- und Kreativbranche. Zusätzlich bietet sie finanzielle Unterstützung für KMU, die Ende 2019 keine staatliche Beihilfe beansprucht hatten, seither aber aufgrund der Corona-Krise mit erheblichen Herausforderungen konfrontiert sind.

Die Projekte fördern Mobilitätsaktivitäten für:

  • Lernende: Schüler/innen, Studierende, Praktikant(inn)en, Auszubildende, junge Menschen, erwachsene Lernende
  • Personal: Professor(inn)en, Lehrkräfte, Ausbildende, Jugendbetreuende und Personal von Bildungs- und Jugendorganisationen

Die Projekte sollen in erster Linie Lernende beim Erwerb von Kenntnissen, Fähigkeiten und Einstellungen, unter anderem Sprachkenntnissen, unterstützen.

Subscribe to Design und Mode